Historie

Entstehung

Das TIW hat als zurzeit größter Grundstückseigentümer von ca. 40 % des Kasernengeländes Am Exer die Erarbeitung des Masterplans erkannt, um seine satzungsmäßige Verpflichtung im Sinne eines interessenorientierten und wirtschaftlichen Umgangs mit diesem denkmalgeschützten Kulturgut umzugehen.

Mit der Erarbeitung des Masterplans wurde im Jahr 2006 das Architekturbüro „Werkgemeinschaft Kniese – Reinecke” beauftragt, um ein Planungsinstrument zu erhalten, das die künftige Entwicklung auf dem Gelände Am Exer regeln und aufzeigen soll.

Im September 2006 hat das TIW die Idee des Masterplans in einer Eigentümerversammlung „Interessengemeinschaft Am Exer” vorgestellt und einen Arbeitskreis ins Leben gerufen, der die Entstehung des Masterplans begleiten soll.

Nach Zustimmung aller anwesenden Eigentümern und der Wahl von Vertretern der einzelnen Eigentümer ist der Arbeitskreis einberufen worden:

Für das TIW Frau Weitner-Kehl
Als Beirat und Moderator Herr Wilke
Für das Land Niedersachsen Herr Distler
Für die Stadt Wolfenbüttel Herr Thiele
Als Planer Herr Kniese (Werkgemeinschaft Kniese & Reinecke)
Für die sonst. Eigentümer Herr Sankowski

An den Arbeitskreistreffen nahmen zu bestimmten Themenbereichen externe Fachleute und Sachverständige teil.

Im Juni 2007 ist der 145 Seiten umfassende Masterplan mit finanzieller Unterstützung des Technischen Innovationszentrums Wolfenbüttel e. V. und der Hochschule erfolgreich fertig gestellt worden.

Die Hochschule hat aufgrund der wachsenden Studentenzahlen von 3.000 auf 4.500 im Jahr 2010 innerhalb kürzester Zeit einen erhöhten Raumbedarf an Erweiterung von Hochschuleinrichtungen und deren Infrastruktur (Erweiterung Bibliothek, Mensa/Caféteria, Hörsäle) zu diesem Zeitpunkt beim TIW bereits angemeldet.

Mit dem Masterplan ist eine Grundlage für die Entwicklung des Geländes „Am Exer” geschaffen worden, die den besonderen denkmalschutzrechtlichen Aspekten und der zukunftsweisenden Bedeutung der Förderung von Lehre und Innovation an der Hochschule gerecht wird. In seiner aktuellen Fassung ist er eine Leitlinie, welche zukünftig in regelmäßigen Abständen fortgeschrieben werden wird.

Masterplan

Das Wachsen und Gedeihen von Innovationen braucht die entsprechende Raum- und Umfeldgestaltung. Basis für die Weiterentwicklung des Exergeländes zu einem modernen Innovationscampus bietet der vom TIW ins Leben gerufene Masterplan. Das TIW hat sich die Erhaltung, Pflege und Wiederherstellung der historischen Baudenkmäler zu Eigen gemacht.

Download (pdf)

Definition und Funktion

Der Masterplan ist ein informelles Planungsinstrument außerhalb des starren Korsetts formeller Genehmigungsverfahren. Mit ihm können Strategien entwickelt und Handlungsvorschläge unterbreitet werden. Zugleich ist der Masterplan fortschreibungsfähig.

Er ist sozusagen ein atmender Plan, der durch die Praxis, also durch die konkreten Interessen und die Kreativität aller Beteiligten, kontinuierlich neue Impulse erhält. Diese Veränderbarkeit darf jedoch nicht mit Beliebigkeit verwechselt werden.

Vielmehr schafft der Masterplan mit seinen Leitthesen eine klare Richtschnur für das Handeln und steckt den Rahmen für alle Projekte und Maßnahmen ab. Die einzelnen Aktionsräume sind dabei wie Spielfelder vorstrukturiert, um ein an den Leitthesen orientiertes Handeln sicherzustellen, gleichzeitig aber Freiräume für Kreativität und lokale Interessen zu eröffnen. Dies sichert Entwicklungsfähigkeit und Flexibilität der Planung, sorgt aber zugleich für ein durchgängiges und unverwechselbares Erscheinungsbild des gesamten Geländes.

Der Masterplan hat das Ziel, die Attraktivität und Akzeptanz des Geländes zu verbessern, ein gesamtheitliches Leitbild für das Gelände und für die Nutzung mit Einbettung in die sonstige städtebauliche Planung zu entwickeln, operative Rahmenbedingungen unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes festzulegen sowie Entwicklungspotenziale für die Zukunft der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften aufzuzeigen. Er berücksichtigt insbesondere die geplante Ansiedlung des Fachbereichs Sozialwesen in 2010 und darüber hinaus.

Die räumliche Anordnung des Stadtteils „Am Exer” passt ideal zum inhaltlichen Konzept der praxisorientierten Hochschule, zur Weiterentwicklung neuer prosperierender Berufsfelder in enger Verbindung mit der Kulturstadt Wolfenbüttel und ihrer Region.

1. Fortschreibung des Masterplans

Die Masterplanarbeiten sind nach Herausgabe des Basiswerkes im Jahr 2008 und 2009 fortgeführt worden, da es eine ständige Weiterarbeit erfordert, Anpassungen in der Zielsetzung unter Wahrung des „großen Zieles” vorzunehmen.

Neu erschienen ist die 1. Fortführung des Masterplans, in dem die Themen Veränderung der Eigentumsverhältnisse, Beleuchtung und Beschilderung des Geländes, Gestaltung der Geländeflächen, Fortführung der Agenda Masterplan sowie der Studentenwettbewerb bearbeitet worden sind.

Download (pdf)

2. Fortschreibung des Masterplans

Die 2. Fortführung des Masterplans hat begonnen und wird sich mit folgenden Themen beschäftigen:

  • Parkplatz und Verkehrsführungskonzept
  • Sanierung des gesamten Schmutzwasserleitungssystems
  • Gestaltung Eingangssituation im Nord- und Südbereich

Ergebnisprotokolle